Sockelleisten richtig anbringen

Sockelleisten verdecken den Übergang vom Boden zur Wand. Dabei gibt es verschiedene Methoden diese anzubringen.

Verschiedene Designs und Materialien

Wandabschlussleisten gibt es in verschiedenen Materialien: Massivholz, MDF-Platten oder Kunststoff. Je nachdem, welche Farbe der Boden hat, kann man die Fußleisten passend darauf abstimmen, oder eine Farbe, passend zur Wand wählen.

Verschiedene Techniken zum Anbringen

Sie können aus verschiedenen Techniken anwenden, um die Sockelleiste an der Wand zu montieren. Allerdings hängt das von der Beschaffenheit der Wand ab. Die Sockelleisten sollen ja gut halten.

Montageclips:
Mit Montageclips könne Sie die Fußleiste jederzeit und blitzschnell wieder entfernen. Die Clips müssen nur vorher mit Hilfe von Dübeln am Sockel angebracht werden. Die Clips werden im Abstand von ca. 50 cm angebracht und kann danach die Sockelleiste einfach aufstecken.

Nageln:
Bei einer mit Holz verkleideten Wand bieten sich zum Beispiel Sockelleistennägel (Stahlstifte) an.

Schrauben:
Um einige Akzente zu setzen, kann man die Sockelleiste auch mit schönen Schrauben anbringen. Diese müssen aber mit einem Dübel in der Wand befestigt werden. Nachteil: Sie hinterlassen größere Löcher in der Wand, wenn man sich in einigen Jahren wieder umentscheiden sollte.

Kleben:
Die einfachste Methode ist das Kleben. Je nach Wandbeschaffenheit wählen Sie den passenden Kleber aus. Es gibt zum Beispiel Montage-, Heißluft- oder Kontaktkleber. Durch das Kleben der Sockelleisten sind sie auch ohne Probleme wieder zu entfernen. Zum Fixieren der Sockelleiste verwenden Sie am besten Klebeband.

Ecken und Kanten

Bei Ecken und Kanten sollte man darauf achten, diese im 45° Winkel zurechtzuschneiden. Diese kann man am Besten mit einer Gehrungssäge einstellen.